Hollwege - Geschichte eines Eschdorfes im Ammerland

Zeittafel

Um 800-1000 Gründung Hollweges in der sog. "karolingischen Binnenkolonisation"
1107-13 Erste schriftliche Erwähnung - Holewide im Besitz des Klosters Corvey in Westfalen (1296 Bestätigung - Lehnsmannen von Fikensolt)
1226-1529 Zehnte ans Kloster Rastede (später Grafschaft Oldenburg)
14.-16. Jh. Entstehung von Kötereien, Köterhorn
15.-17. Jh. "Friesenschanze" (Landwehr), Schanze und Landwehr "Moorburg"
1565 Zollstätte Hollwege (Schnapp), 1601 Zollstätte in Moorburg/Beutelburgh
1594 Flucht dreier Hausleute nach Friesland wegen Wilddiebereien
vor 1595 Besiedlung von Felde (Pfumfey, Heidkroß)
ca. 1620-40 Besiedlung von Moorburg
1628/29 Reitereinquartierungen in Hollwege
vor 1661/81 Erster Hof in Hollwegerfeld (Vahrs/Helmers auf Bleßen Gründen)
1666 Pest in Hollwege (ca. ¼ der Bevölkerung gestorben)
1714/64 Gründung der Hollweger Schule
1734/44 Postdamm über Moorburg (Zoll, Poststation) und Felde
1810-13 Französische Zeit, Einquartierungen
1830 Austritt von Moorburg aus der Hollweger Bauerschaft
1825 Typhus (Hobbie u.a.), 1822 Scharlachfieber
1822/42 Teilungen der Hollweger Gemeinheiten
1818-38 Chaussee Oldenburg-Leer über Hollwege, Hebestelle für Wegegeld
ca. 1839-50 Armenhaus in Hollwege
1853-69 Ziegelei von Johann Koch
1855-1917 Mühle in Felde
1872 Windmühle in Wiemkenhoff
1888 Verkoppelung des Esches
1914 Gründung der Landwirtschaftlichen Bezugsgenossenschaft
1914-18 1. Weltkrieg (29 Gefallene und Vermißte in Hollwege, Felde und Moorburg)
1926 Errichtung des Denkmals
nach 1935 Austritt von Felde aus der Bauerschaft Hollwege
1939-45 2. Weltkrieg (67 Gefallene und Vermißte in Hollwege, Felde und Moorburg)
1959/67 Woche des Dorfes
1968 Gründung des Ortsbürgervereins Hollwege-Moorburg-Felde
1971 Gründung des Kindergartens
1993-96 Bebauungsgebiete an der Mühle und alte Hofstelle Oeltjen
1983-98 Flurbereinigung
1994/99 "Schönstes Dorf im Ammerland"